Ornamental diversity of the cultures

Ornamental diversity of the cultures Download Weitere Fotos

Ansprechpartnerin

Frau Ina Schnelle
Fon: +49 571 9339 - 198
E-Mail: Ina.Schnelle@follmann.de

Großer Kalenderlaunch zur Heimtextil in Frankfurt: Das Netzwerk „Wallpaper competence“ präsentiert seinen Tapetenkalender 2018, der sich der Ornamentik verschiedener Völker und Kulturen widmet und sie modern interpretiert.

Ornamental diversity of the cultures – so lautet das Motto des Tapetenkalenders 2018. Ziel der Kalendergestaltung war es, die für einzelne Völker typischen Ornamente aus früheren Zeiten durch den Einsatz unterschiedlicher Elemente und Effekte modern zu interpretieren. Dafür hat jedes Mitglied des Netzwerks „Wallpaper competence“ – dazu gehören die Unternehmen Follmann, Ahlstrom-Munksjö, Kämmerer, M-Design Rudolf Meyer, Merck, Saueressig und SPGPrints – seine Techniken und Produkte gekonnt einfließen lassen. Offiziell vorgestellt wird der neue Tapetenkalender auf der Heimtextil vom 9. bis zum 12. Januar 2018 in Frankfurt am Stand von Follmann (Halle 3.1 / Stand C38).


Ob alte Schriftzeichen, geometrische Formen, florale Muster oder historische Symbole – für den Tapetenkalender 2018 hat sich das Netzwerk „Wallpaper competence“ von Ornamenten verschiedener Kulturen inspirieren lassen und für die Gestaltung der einzelnen Kalendermotive besondere Techniken eingesetzt. Entstanden sind Motive, die so vielfältig sind wie die einzelnen Kulturen selbst.

Die Kalendermotive im Überblick

Das Februar-Motiv „Germania“, das erste Motiv des Tapetenkalenders 2018, ziert ein absolutes Trendmotiv: ein Hirsch. Dieses beliebte Symbol der Germanen findet sich in altsteinzeitlichen Höhlenzeichnungen wieder. Runen, die alten Schriftzeichen der Germanen, runden das Kalendermotiv ab. Seinen modernen Touch erhält es durch eine ansprechende Haptik und besondere 3D-Effekte, die durch Strukturdruckfarben erzielt werden. Die Granulen in diesem Motiv sorgen für einen haptischen Effekt und markante Oberflächen.

Im Mittelpunkt des März-Motivs „Roman“ stehen römische Tempelsäulen, die man noch heute mit dem alten Rom in Verbindung bringt. Bei den im Vordergrund zu sehenden Zeichen handelt es sich um Mäander, also seit der Jungsteinzeit verwendete orthogonale Ornamente. Im Hintergrund sind römische Krieger in einer Schlacht dargestellt. Seine besondere Struktur, Haptik und die 3D-Effekte erhält dieses Motiv durch modernste Prägewerkzeuge. Zudem wurde hier auch ein Perlglanz verwendet, der Reflektionen hervorruft.

Das April-Motiv „Egyptian“ mit seinen schönen Verläufen und Halbtönen vereint gleich mehrere typisch ägyptische Elemente. Im Mittelpunkt steht eine Pharaonin. In ihrem Kopf- und Halsschmuck sind Ornamente enthalten, wie zum Beispiel horizontale und vertikale Blockstreifen und Zickzackmuster. Den Hintergrund zieren Hieroglyphen, die Zeichen des ältesten bekannten ägyptischen Schriftsystems, die an Tempel- und Grabwänden zu finden sind. Die Brillanz der Farbtöne wird durch eine transparente Vliesbeschichtung besonders hervorgehoben.

Für das Mai-Motiv „Mayan“ wurde ein Plastisol im Siebdruck verwendet. Das Motiv zeigt verschiedene Symbole der Maya, wie z.B. eine Sonnenscheibe, und es überzeugt durch seine Matt- und Glanzeffekte, die durch Schäume und kompakte Systeme erzielt werden. Während die Schäume eher matt erscheinen, erzeugen die kompakten Systeme den Glanzeffekt. Für ein besonderes Highlight sorgt ein ganz neues Hochglanzgold (Spiegelgold), eine sehr hochwertige Effektfarbe, deren Eigenschaften durch spezielle Pigmente hervorgerufen werden.

Das Juni-Motiv „Native American“ besticht durch seine besonderen Matt- und Glanzeffekte, die durch den Einsatz wässriger Druckfarben erzielt werden. Dargestellt ist ein Indianer mit Federkopfschmuck, der Ausdruck der Ehrerbietung ist. Im Hintergrund ist das „Medicine Mans Eye“ dargestellt, ein Symbol für Weisheit und Lebenserfahrung.

Durch unterschiedliche geometrische Formen sowie Schlangenmuster werden bei dem Juli-Motiv „African“ besondere Merkmale afrikanischer Kunst, wie Perlen und Pailletten, dargestellt. Ebenfalls typisch afrikanisch sind die bunten Farben. Den besonderen Mica-Effekt erhält das Motiv durch die transparente Digitalbeschichtung.

Ähnlich wie bei dem Motiv „Egyptian“ zieren auch das August-Motiv „North African“ geometrische Ornamente. Zudem zeigt es ein besonderes Symbol: das „Schiff der Wüste“ - ein Kamel, das für Arabien und die Wüste an sich steht. Verwendet wurden für dieses Kalendermotiv brillante Effektdruckfarben.

Das September-Motiv „Russian“ zeigt zwei tanzende Kosaken auf einem von floralen Ornamenten geschmückten Hintergrund. Außerdem ist ein Fabergé-Ei angedeutet, das für Luxus und Wohlstand steht. Während Strukturdruckfarben für eine ansprechende Haptik und 3D-Effekte sorgen, werden die brillanten Farben durch die Vliesbeschichtung erzielt.

In dem Oktober-Motiv „Middle East“ finden sich verschiedene Stilelemente wieder: geometrische Muster, die aus sich wiederholenden vieleckigen oder kreisförmigen Teilflächen aufgebaut sind, kalligrafische Inschriften und Arabesken, das heißt, flächig stilisierte Rankenornamente aus sich gabelnden Blättern in schwingender Bewegung. Die verwendete Digitaldruckbeschichtung sorgt dabei für brillante Farben und besondere Effekte. Ein weiterer Vorteil der Digitalbeschichtung ist der geringere Farbverbrauch.

Als Symbol aus der persischen Mythologie steht bei dem November-Motiv „Persian“ der Pfau im Mittelpunkt. Gearbeitet wurde hier im RGB-Druck, der in Kombination mit Strukturdruckfarben für die 3D-Effekte und die besondere Haptik sorgt.

Das Dezember-Motiv „Indonesian“ zeigt unter anderem eine Pagode, ein markantes, mehrgeschossiges, turmartiges Bauwerk, dessen einzelne Geschosse meist durch vorragende Gesimse oder Dachvorsprünge voneinander getrennt sind. Im Vordergrund sind Elefanten zu sehen, die in Indonesien beheimatet sind. Dieses Motiv wurde fast ausschließlich mit Effektfarben gedruckt.

Das Januar-Motiv 2019 „Japanese“ ziert eine Geisha, eine japanische Unterhaltungskünstlerin, deren Dienste vor allem im 18. und 19. Jahrhundert sehr gefragt waren. Sie trägt einen Kimono, ein japanisches, traditionelles kaftanartiges Gewand. Florale und Gitterornamente runden das Motiv ab. Gestalterisch überzeugt es durch eine feine gedruckte Struktur, eine ansprechende Haptik sowie einen 3D-Effekt.

Auf dem Kalendermotiv Februar 2019 „Chinese“ sind traditionell chinesisch gekleidete Menschen von Pflanzen umringt. Eine transparente Vliesbeschichtung sorgt dabei für die eindrucksvollen, brillanten Farbtöne und Effekte. Einen besonderen Glanz erzeugt hier das neue Hochglanzgold, das dieses Motiv auch farblich dominiert.