Einstieg in den Markt des Digitaldrucks

Dr. Jörg Seubert, Geschäftsführer Follmann, André Kapsa, Geschäftsführer com2C, Christoph Kellermeier, Anwendungstechniker com2C und Dr. Heiko Warnecke, Director Business Unit Functional Solutions Follmann (v.l.n.r.). Download Weitere Fotos

Ansprechpartnerin

Frau Ina Schnelle
Fon: +49 571 9339 - 198
E-Mail: Ina.Schnelle@follmann.de

Follmann übernimmt zum 1. März 2018 das Geschäftsfeld der wässrigen Coatings für Digitaldruckmedien von com2C und erweitert damit sein Produktportfolio.

 

Ob für Papier, Folien, Vliesstoffe oder Textilien – mit der Übernahme des Geschäftsfeldes der Coatings  für den Digitaldruck der Firma com2C aus Porta Westfalica bietet Follmann seinen Kunden ab März diesen Jahres ein umfassendes Sortiment, bestehend aus gebrauchsfertigen, wässrigen Farbempfangsschichten für den Digitaldruck an. Damit geht das Familienunternehmen aus Minden auf den generellen Trend der immer stärker werdenden Individualisierung mittels Digitalisierung in unterschiedlichsten Bereichen ein und deckt einen stark wachsenden Bedarf ab.

 

Als Experte für die Entwicklung und Herstellung von Spezialchemikalien verfügt Follmann bereits über ein breites Produkt- und Leistungsspektrum. Dieses reicht von wasserbasierten Druckfarben und migrationsarmen Klebstoffen für die Verpackungsindustrie über dekorative Beschichtungen für die Tapeten- und Dekorindustrie sowie leistungsstarke Klebstoffe für die Holz- und Möbelindustrie bis hin zu funktionalen Beschichtungen und Mikrokapseln für unterschiedliche Branchen.

 

Mit der Übernahme der Coatings  für den Digitaldruck von com2C zum 1. März erweitert Follmann sein Portfolio nun um wässrige Beschichtungssubstanzen, die eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Marktaktivitäten darstellen, gleichzeitig aber auch Chancen bieten, ganz neue Anwendungsmöglichkeiten und Märkte zu erschließen. So lassen sich durch die gebrauchsfertigen Farbempfangsschichten eine Vielzahl von Substraten, wie zum Beispiel Folien (PET, PVC, PE, PP), Papier, Karton, Vliesstoffe, Tissue oder Textilien (PES, CO + Mischungen) in der Weiterverarbeitung digital bedrucken. Die funktionellen Oberflächenbeschichtungen sind die optimale Grundlage für ein hochwertiges Druckdesign. Sie garantieren eine hohe Farbbrillanz und satte, leuchtende Farben. Das Ausbluten der Farben gehört somit der Vergangenheit an. Neben der hohen optischen Dichte erfüllen die Coatings bei Bedarf erhöhte UV-Stabilität oder Schwerentflammbarkeit.    

                 

Das Besondere an diesen markterprobten und stetig weiterentwickelten Produkten ist zudem die Tatsache, dass für jede erdenkliche Problemstellung eine Lösung gefunden werden kann. So wurden den sich in der Vergangenheit kontinuierlich ändernden Kunden- und Marktanforderungen stets durch innovative Produktlösungen Rechnung getragen. Darüber hinaus zeichnen sich die Farbempfangsschichten durch ihre hohe Effizienz aus und ermöglichen dank der hohen Trocknungsgeschwindigkeiten eine schnelle Weiterverarbeitung. Zu den digital bedruckbaren Produkten, die beschichtet werden können, zählen beispielsweise Werbebanner, Roll-Ups, Labels, Etiketten, Wand- und Fußbodenbekleidungen, Tissue, Verpackungen und technische Textilien.

„Da wir über umfassendes Know-how im Bereich wässriger Beschichtungen verfügen, stellen die Beschichtungsprodukte für digital bedruckbare Substrate für uns eine hervorragende Portfolio-Ergänzung und einen Einstieg in die Welt des Digitaldrucks dar“, sagt Dr. Jörg Seubert, Geschäftsführer bei Follmann. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Geschäftserweiterung einem wachsenden Bedarf gerecht werden und individuelle Druckprojekte fördern können, die sich dank des Digitaldrucks leichter und kostengünstiger realisieren lassen.“

 

com2C trennt sich von diesem Geschäftsfeld, um sich künftig allein auf sein Kerngeschäft, das heißt die Herstellung und den Vertrieb von beschichteten Digitaldruckmedien, konzentrieren zu können.

 

Übrigens: Follmann ist als Aussteller auf der Fespa, der Druckfachmesse für den Digitaldruck, vom 15. bis 18. Mai 2018 in Berlin vertreten (Halle 6.2, Stand E10).